Wir über uns

Unsere Fahrzeuge

Termine

Dampflokseminare

Fahrkarten

Charter

Kontakt

Pressebilder

Downloads

YouTube

Links

ET-Mitglieder

  



 

Unsere Fahrzeuge

 Heimatbahnhof Lengerich (Westf.)

Der Wagen 117 662 Münster (Pwi-31a)
Zweiachsiger Einheits-Personenzuggepäckwagen für Nebenbahnen - leichte Bauart - Bauart 1931

Die Deutsche Reichsbahn begann 1929 mit der Entwicklung leichter Personenwagen für Nebenbahnen. Nach zwei Probeserien wurden ab 1931 insgesamt 301 Fahrzeuge der Gattung Pwi 31a von verschiedenen Waggonfabriken hergestellt. Der 117 662 Münster wurde im Jahre 1933 von der Vereinigten Westdeutschen Waggonfabrik AG in Mainz an die Deutsche Reichsbahn geliefert. Bei der Deutschen Bundesbahn waren Wagen dieser Bauart bis Mitte der siebziger Jahre im Einsatz. Nach seiner Ausmusterung durch die DB im Jahre 1977 wurde unser 117 662 Münster an die Teutoburger Wald-Eisenbahn verkauft und kam als TWE 63 - unter anderem auch im „Teuto-Express“ - zum Einsatz. 1985 wurde der Wagen an die Eisenbahnfreunde Wetterau in Bad Nauheim weiterverkauft. Als man im Jahre 1993 keine Verwendung mehr für diesen Wagen hatte, erfolgte die Übernahme durch unseren Verein und der kleine Gepäckwagen kam zurück nach Lengerich. Nach über 15- jähriger Abstellzeit ergab sich im Frühjahr 2005 die Möglichkeit, den Wagen im Rahmen einer regionalen Beschäftigungsmaßnahme in Blankenburg (Harz) im Bundesland Sachsen-Anhalt restaurieren zu lassen. Per Straßentransport erfolgte im Mai 2005 die Überführung in den Ostharz.

 

Seit März 2007 befindet sich das Fahrzeug ,mustergültig restauriert, wieder in unserem Wagenpark und steht seitdem für Sonderfahrten zum Einsatz bereit.


 Gattung  Pwi-31a
 Hersteller  Westdeut. Waggonfab. Mainz
 Baujahr  1933
 Länge über Puffer  12.600 mm
 Dienstgewicht  16,7 t
 Bremse  Kk G-P
 Höchstgeschwindigkeit  90 km/h
 Status  Betriebsfähig




                                                                          Kontakt | Datenschutz (DSGVO) | Impressum | Startseite                                   © Eisenbahn-Tradition e.V. - 2022-