Wir über uns

Unsere Fahrzeuge

Termine

Dampflokseminare

Fahrkarten

Charter

Kontakt

Pressebilder

Downloads

YouTube

Links

ET-Mitglieder

  



Unsere Fahrzeuge

 Heimatbahnhof Lengerich (Westf.)

 

Die Diesellokomotive Köf 4941
Einheits-Kleinlok der Leistungsklasse II

 

Im Jahre 1930 erfolgten die ersten Aufträge zur Beschaffung von Kleinlokomotiven der Leistungsklasse II durch die Deutsche Reichsbahn (DRG). Man hatte ein erhebliches Einsparungspotenzial erkannt, dass eine Kleinlokomotive durch geringere Kosten für Betriebsstoffe, Unterhalt und Personalaufwand gegenüber einer Dampf-Rangierlokomotive aufweist. Zudem war eine Kleinlok durch einen entsprechend unterwiesenen Rangierer zu bedienen. Die Aufgabe für die Kleinloks war der leichte Rangierdienst in Personen- und Güterbahnhöfen. Der schwere Dienst blieb aber weiterhin den Dampflokomotiven vorbehalten.


Durch verschiedene Maschinenbaubetriebe in Deutschland wurden über 2000 Kleinloks der Leistungsklasse II gebaut. Die ersten Einheits-kleinlokomotiven wurden 1933 in Dienst gestellt. Auf fast jedem größeren Bahnhof fand sich häufig mindestens eine Kleinlok.


Unsere Lok wurde 1938 als Kö 4941 von der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt. Ihre erste Heimatdirektion wurde die Reichsbahndirektion Oppeln in Oberschlesien, heute Polen.


Sie „überlebte“ den 2. Weltkrieg und gelangte in den Westen Deutschlands. Nach dem Krieg fand sie sich beim BW Offenburg wieder. Spätere Beheimatungen waren in Osnabrück, Rheine und Münster (Westf.).


1958 erhielt sie bei der Deutschen Bundesbahn im AW Leverkusen-Opladen ein Voith-Turbogetriebe und wurde in Köf 4941 umgezeichnet. Mit Einführung der computerlesbaren Loknummern erhielt sie die EDV-Betriebsnummer 323 024-0 zugeteilt. Am 7. November 1977 erfolgte die z-Stellung und schließlich die Ausmusterung am 29. Dezember 1977. Damit endete ihr Einsatz bei der Deutschen Bundesbahn. Ihr letztes Heimat-BW war Münster (Westf.).


Anschließend übernahm die Kleinlok der Maschinenbaubetrieb Balcke-Dürr AG in Neubeckum. Als Werklok 1 mit nun schwefelgelben Aufbauten und schwarzem Rahmen stand sie hier bis Ende 2008 im Dienst. Auffallende Veränderung waren die übergroßen Pufferteller an der Rückseite der Lok, welche durch die engen Gleisradien auf dem Werksgelände notwendig wurden. Nach Aufkündigung des DB-Gleisanschlusses wurde die Lok arbeitslos. Seit Herbst 2021 hat das Unternehmen Balcke-Dürr die Fertigung in Neubeckum eingestellt.


Im Februar 2009 gelangte die Lok mit der Spedition Schumacher in unserem Bestand nach Lengerich. Wir können nun je eine Kleinlok in der Vorkriegsausführung mit offenem Führerstand als auch als Neubaulok von 1960 (Köf 6642) präsentieren. Es ist geplant, die Köf 4941 in ihren letzten Zustand bei der Deutschen Bundesbahn in absehbarer Zeit aufzuarbeiten.


 Gattung

 Köf II (Kö)

 Hersteller  Berliner Maschinenbau AG
 Fabriknummer  10805
 Baujahr  1938
 Länge über Puffer  6.450 mm
 Dienstgewicht  17,0 t
 Leistung  65 PS
 Leistungsübertragung  Hydraulisch / Kette
 Kraftstoffvorrat  150 l
 Höchstgeschwindigkeit  30 km/h
 Letzte Betriebsnummer  323 024-0
 Status  untersuchungspfl. abgestellt

 

 


                                                                          Kontakt | Datenschutz (DSGVO) | Impressum | Startseite                                   © Eisenbahn-Tradition e.V. - 2022-